Swiss Re

Nachhaltiges Risikomanagement zahlt sich aus

Nachhaltigkeit ist Teil der DNA von Swiss Re. Der 1863 in Zürich gegründete, global tätige Erst- und Rückversicherer versteht nachhaltiges Risikomanagement als grundlegendes Geschäftsprinzip. Bereits 2009 entwickelte Swiss Re mit ihrem «Sustainability Risk Framework» einen Kriterienkatalog zur Unterstützung sämtlicher Geschäftsprozesse nach Nachhaltigkeitsgesichtspunkten.
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Nachhaltigkeit Risikomanagement
Die konsequente Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien schafft Vertrauen.

2015 fügte Swiss Re diesem Instrumentarium mit dem «Sensitive Business Risk Assessment Tool» ein weiteres Werkzeug hinzu. Es unterstützt weltweit Risiko-Experten und Underwriter der Swiss Re bei ihren Entscheiden über neue Geschäfte. Diese seither laufend aktualisierten Prozesse haben sich als überaus wirksam erwiesen, denn die Swiss Re durch abgelehnte Geschäfte entgangenen Prämien stehen in einem sehr vorteilhaften Verhältnis zum resultierenden Reputationsschutz.

Diese breit angelegten Instrumente umfassen nebst Umweltaspekten auch weitere Dimensionen wie Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen. Neben breiten Umwelt- und Menschenrechtsrichtlinien hat Swiss Re für einige Industrie-Sektoren besondere Richtlinien geschaffen (z.B. Tierversuche, Staudämme, Kriegsmaterial, Öl und Gas, Minen, Waldwirtschaft und Kohle). Einige problematische Länder und Unternehmen stehen zudem auf Ausschlusslisten.

Swiss Re hat ihren umfassenden Risiko-Management-Ansatz im Detail publiziert. Das Unternehmen steht mit interessierten Kunden, Partnern, staatlichen Stellen, internationalen Organisationen und NGOs in einem laufenden Dialog. Gerade mit Kunden ergeben sich daraus interessante Lernprozesse, die in verbesserter Nachhaltigkeit münden können. Langfristiges Ziel von Swiss Re ist es, den Ansatz als breit verankerten Industrie-Standard zu etablieren. Nebst der Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen für künftige Generationen sowie dem Schutz der Menschenrechte ist der Schutz der unternehmerischen Reputation von Swiss Re ein zentrales Anliegen des nachhaltigen Risiko-Managements. Die konsequente Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien schafft Vertrauen, bei Kunden, bei Mitarbeitenden und bei Investoren. Das ist für einen global tätigen Finanzdienstleister eine unabdingbare Voraussetzung für künftiges Wachstum und unternehmerischen Erfolg.

Link:
Sustainability Risk Framework

Weitere Artikel

Agenda 2030
Der Klimawandel stellt eine zentrale Herausforderung für die nachhaltige Entwicklung dar. Ein Problem, das globale Lösungen erfordert. Die UNO fordert ihre Mitgliedstaaten auf, umgehend Massnahmen zum Klimaschutz zu ergreifen.
Agenda 2030
Im Kampf gegen Kinderarbeit sind beachtliche Fortschritte zu verzeichnen. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Kinderarbeit weltweit halbiert. Die UNO will bis 2025 jeder Form von Kinderarbeit ein Ende setzen.
Agenda 2030
Sauberes Wasser ist ein wesentliches Element für die Gesundheit und den Wohlstand. Weltweit haben heute über 91 Prozent der Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser.
Logo-Schweizerkreuz

Wirtschaftliche Entwicklung ist die beste Armutsbekämpfung.

Newsletter

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausserdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren