Agenda 2030

Kinderarbeit bis 2025 ausmerzen

Im Kampf gegen Kinderarbeit sind weltweit beachtliche Fortschritte zu verzeichnen. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Kinderarbeit weltweit halbiert. Die UNO will bis 2025 jeder Form von Kinderarbeit ein Ende setzten.
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Kinderarbeit ist grausam und ein Hindernis für nachhaltige Entwicklung. Sie muss mit grösster Entschlossenheit bekämpft werden. Dazu hat sich auch die internationale Gemeinschaft verpflichtet und im Rahmen der «Agenda 2030» ein deutliches Ziel formuliert: Bis 2025 soll Kinderarbeit auf der ganzen Welt ein Ende gesetzt werden.

Kinderarbeit bekämpfen UNO Nachhaltigkeitsziel

8. UNO-Ziel: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Im achten Ziel für eine nachhaltige Entwicklung will die UNO dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern. Denn weltweit haben über 200 Millionen Menschen keine Arbeit und Kinderarbeit existiert nach wie vor.

Grosse Fortschritte

Wir sind bereits weit gekommen. Das machen die Schätzungen im fünften Bericht der internationalen Arbeitsorganisation (ILO) deutlich. Die Zahlen zeigen einen starken Rückgang der Kinderarbeit zwischen 2000 und 2016. Im Jahr 2000 leisteten 246 Millionen Kinder Kinderarbeit. Bis 2016 ist diese Zahl um 94 Millionen – fast 40 Prozent – auf 152 Millionen Kinder gesunken. Diese Fortschritte bilden eine wichtige Grundlage für die weitere Entwicklung.

Herausforderung bleibt

Jedes Kind in Kinderarbeit ist eines zu viel. Die Tatsache, dass weltweit noch immer 64 Millionen Mädchen und 88 Millionen Jungen zwischen fünf und 17 Jahren Kinderarbeit leisten, ist unentschuldbar. In Afrika ist Kinderarbeit mit Abstand am weitesten verbreitet. Die ILO erachtet einen Durchbruch in den afrikanischen Ländern deshalb als essenziell, um das UNO-Ziel zu erreichen. Kinderarbeit auf der ganzen Welt zu beenden bleibt eine dringende Herausforderung unserer Zeit.

Quelle:
International Labour Office (ILO): Global estimates of child labour, Results and trends 2012-2016.

Weitere Artikel

Novartis
Novartis bietet im Rahmen des 2015 eingeführten Programms Novartis Access Regierungen, NGOs und anderen Gesundheitsversorgern des öffentlichen Sektors ein Portfolio von 15 Medikamenten zum Preis von einem US-Dollar pro Behandlung und Monat an.
UBS
Die Abholzung von tropischen Regenwäldern ist ein Problem mit globalen Folgen. Sie bedroht die Artenvielfalt und Biodiversität. UBS wendet deshalb im Umgang mit Palmöl-Firmen eine spezifische Richtlinie an.
Logo-Schweizerkreuz

Wirtschaftliche Entwicklung ist die beste Armutsbekämpfung.

Newsletter

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausserdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren